An wen richtet sich Palliativmedizin?

Durch die Gesundheitsreform 2007 erhielt der Bürger einen Rechtsanspruch auf eine spezialisierte, ambulante Palliativversorgung.

Dies geschah vor dem Hintergrund, dass die Versorgungssituation schwerstkranker Menschen in Deutschland häufig unzureichend ist, und der Erhalt eines menschenwürdigen Lebens bis zum Tode in der Realität nicht immer gewährleistet ist.

Palliativmedizin behandelt Menschen mit einer weit fortgeschrittenen Erkrankung, die nach dem heutigen Stand Wissenschaft nicht heilbar ist.

Der Patientenwille und die Unantastbarkeit der Würde des Einzelnen, schließen die Maßnahmen der aktiven Sterbehilfe aus.